Leistungen

EMG

EMGWas ist eine Elektromyographie (EMG)?
Bei einer Elektromyographie (EMG) leitet man Muskelaktivität über eine Nadel ab, die vom Arzt in den zu untersuchenden Muskel eingestochen wird. Die muskuläre Aktivität wird bei möglichst vollständiger Muskelentspannung, bei leichter Anspannung sowie zuletzt bei maximaler Muskelanspannung getestet.
Abweichungen der Potentiale von der Norm liefern Hinweise auf Erkrankungen der Muskulatur, aber auch der versorgenden motorischen Nervenfasern. So hilft uns die Untersuchung z.B. bei Bandscheibenvorfällen festzustellen, ob eine Nervenwurzel „nur geärgert“ wird oder ob Nervenfasern zugrunde gehen.

Wie läuft die Untersuchung ab?
Je nach klinischem Befund werden in liegender Position ein bis drei Muskel untersucht. Die Untersuchungszeit beträgt je nach Fragestellung 5-15 Minuten.

Wird eine Blutverdünnung mit Marcumar durchgeführt,
so stellt dies eine Kontraindikation zum EMG dar.